Karina Klüber 

 

​Karina ist ausgebildete Musicaldarstellerin und steht seid 2009 auf nationalen und internationalen Bühnen.

Zu sehen war sie u.a im Musical Nonsense in Mannheim, im Wintergarten Berlin als Schneekönigin, als „WeihnachtsSängerin“ im Friedrichstadtpalast, umsegelte als Solistin im Musicalensemble des Showensembles der Mein Schiff 1 die Weltmeere. Sang und moderierte in der Show Neon The Living 80‘s in Stuttgart.

Als Solistin in Varieté- Shows in Darmstadt, Aschaffenburg, und sang mit Band auf der MSEuropa2 und in der Mr Rod Steward Tribute Show war sie zu erleben. Im Steins Tivoli war sie in den letzten Jahren zu sehen in den Stücken „Ganz oder gar nicht“, „Spiel mir das Lied vom Silbersee“, „Spiels nochmal Sam“, „Mondscheintarif“, „Machos auf Eis“ und „Tratsch im Treppenhaus“.

Karina singt in vielen Band Formationen und ist auch oft Solistisch auf Bühnen deutschlandweit zu erleben. 2018 war Karina bei „The Voice of Germany“  im Team der Fanta4 vertreten und hat es bis in die Battles geschafft.

Link: https://www.the-voice-of-germany.de/talente/staffel-8/karina-klueber Instagram: karinaklueber.official 

Carina Krämer

 

​Die gebürtige Fränkin absolvierte ihre Ausbildung bei internationalen Lehrern, wie
Andrea Mellis, Prof. Noelle Turner, Tatiana Diara und Annette Lubosch. Seit 2015 steht
sie immer wieder für Gesangs-, Schauspiel-, und Musicalprojekte vor der Kamera und
auf der Bühne.
So war sie seitdem unter anderem als Natalie Haller im Elvis Jukebox Musical „All
Shook Up“, als Sommerprinzessin in der „Die Schneekönigin“-Tournee, als Jorinde im
beliebten Kindermärchen „Jorinde und Joringel“, oder als Wendla Bergmann im
Rockmusical „Spring Awakening“ zu sehen.
Auch im Bereich Schauspiel ist Carina aktiv. Im Sommer 2020 beispielsweise in der
Krimikomödie „Das Mörderkarussell“ der Landesbühne Oberfranken, sowie in diversen
TV-Produktionen und Werbespots.
Bis Anfang 2020 tourte sie mit „Die Schöne und das Biest – Das Musical“ durch ganz
Deutschland und Österreich. Im gleichen Jahr wird sie erstmals als Teil des „Musical
Night Meets Dinner“-Cast auf deutschen Bühnen unterwegs sein.

Sven Prüwer

 

Sven Prüwer abolvierte seine Ausbildung zum Bühnendarsteller an der Stage School in Hamburg.

Seine Wege führten ihn u.a. an das Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg, das Theater an der Kö in Düsseldorf, das Theater des Westens in Berlin und zum Musical Dome in Köln.

Das Theaterpublikum sah ihn z.B. in "Die 13 1/2 Leben des Käpt`n Blaubär" als Blaubär, in "Anatevka" als Mottel und Perchik, in "Anything Goes" als Billy Crocker und in"Ein Sommernachtstraum" als Lysander.

Unter seinen letzten Engagements finden sich die Rollen des Billy in "Jailbirds“ am Altonaer Theater, des Lord Savage in "Jekyll & Hyde“ bei den Bad Hersfelder Festspielen, die Rolle des Algernon in "Mein Freund Bunbury" an der Oper Halle und der Gardoberier Paul in „Kiss me Kate“ am Theater Erfurt.

Von 2008 bis 2013 spielte er Professor Abronsius und Koukol in Roman Polanskis "Tanz der Vampire" in Berlin, Oberhausen und Stuttgart.

Zuletzt sah man Sven als Anthony am Theater Görlitz in "Sweeney Todd" und bei den Brüder Grimm Festspielen in Hanau.

Sven ist als Dozent für Schauspiel tätig. Er ist auf mehreren Musical-CDs zu hören und stand darüber hinaus für einige deutsche TV-Produktionen vor der Kamera.

Martin Lorenz

 

geboren in Leipzig, absolviert derzeit ein Studium in Jazz- und Populargesang an der Hochschule für Musik und Theater Mendelssohn Bartholdy. Innerhalb des Studiums konnte er schon Bühnenerfahrungen in den Produktionen: „Songs In The Key Of Life – A Tribute to Michael Jackson, Stevie Wonder and Prince“, „Unisex“, und „Das Haus, die Lüge, der Streit“ sammeln.
2018 führte ihn sein Weg nach Rostock, wo er die Rolle des „Claude Bukowski“ im Musical „Hair“ übernahm.
Neben der Arbeit in verschiedenen Bandprojekten unter anderem bei „SOULide FUNKtions“, „Max Express“ und „Urangatang“ und der Arbeit als Backingsänger für Johnny Logan gründete er 2015 die mittlerweile national und international preisgekrönte Vocal Band „Quintense“, die unter anderem beim „a-cappella-award Ulm“, beim „Tampere Vocal Music Festival“ (FIN) und beim „Vokal.Total“ (AUS) mit dem ersten 1. Preis prämiert wurde. Mittlerweile tourt er mit der Band international unter anderem 2019 in Taiwan.
Seit 2015 ist er Teil des „Musical Night Meets Dinner“ Ensembles und tourt damit durch Deutschland.

© Foto Marcus Fröhner

Torsten Ankert

Torsten Ankert wurde in Blankenburg/Harz geboren und wuchs in Berlin auf. Hier stand er schon ab seinem sechsten Lebensjahr auf der Bühne der Deutschen Staatsoper Unter den Linden. Seine musikalische Ausbildung erhielt er am musikbetonten Gymnasium „Georg Friedrich Händel“, an der Musikschule Berlin-Friedrichshain und schließlich an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Hier studierte er in den Fächern Musical und Gesangspädagogik.


Er spielte u.a. die Rollen Graf von Krolock und Chagal in TANZ DER VAMPIRE, Colloredo in MOZART!, Nestor auf der Europatournee von IRMA LA DOUCE, Lucentio in KISS ME, KATE!, Cornelius Hackl in HELLO, DOLLY!, King Julien in der Deutschen Erstaufführung von MADAGASCAR - EIN MUSIKALISCHES ABENTEUER, Perchik in ANATEVKA, Vince Fontaine und Teen Angel in GREASE, Bob Cratchit in VOM GEIST DER WEIHNACHT, Morales in CARMEN und die Vogelscheuche in DER ZAUBERER VON OZ.

Weitere Engagements in Produktionen wie CHESS, FAME, SCARLET PIMPERNEL, HARRY & SALLY, MY FAIR LADY
und HEISSER SOMMER führten ihn z.B. nach Berlin, Frankfurt/ Main, Stuttgart, Düsseldorf, Weimar, Chemnitz und ins deutschsprachige Ausland. Er war als Puppeteer von Joey, Topthorn und der Gans in GEFÄHRTEN am Theater des Westens in Berlin zu erleben.

Torsten gehört zum Ensemble des Fritz Bremen und spielt dort in mehreren Produktionen.
Torsten Ankert unterrichtet in den Fächern Gesang, Schauspiel und Liedinterpretation und arbeitet darüber hinaus als Autor undRegisseur.


Aktuelle Informationen auf der offiziellen Facebookseite:

TorstenAnkert - Sänger und Schauspieler

Björn Christian Kuhn


Geboren in Marburg, absolvierte ein Musical-Studium (Gesang, Schauspiel, Tanz) an der Folkwang Universität der Künste Essen und ein weiterführendes Gesangsstudium und Opernstudio an der McGill-University in Montréal, Kanada.
Engagements führten ihn u.a. an die Deutsche Oper am Rhein, Aalto-Musiktheater Essen, Oper Leipzig, Oper Halle, die Theater Erfurt, Chemnitz, Hagen, Schwerin, Kaiserslautern, Coburg, Detmold, Rostock, Flensburg und Gera, Konzerthaus Berlin, Des Moines Metro Opera (USA), Theater des Westens Berlin, Seebühne Walenstadt,
Düsseldorfer Schauspielhaus und Players’ Theater Montréal.
Er wirkte mit an Konzertproduktionen für RBB, WDR und Deutschlandradio Kultur. Neben Partien in Musicals und Revuen (u.a. die Titelrollen in der Uraufführung von Eric Woolfsons Edgar Allan Poe & den Deutschsprachigen Erstaufführungen von Mel Brooks Young Frankenstein und George Stiles Peter Pan, sowie D’Artagnan in Die Drei Musketiere [Stiles, DSE], Pascha Antipov in Doktor Schiwago (DSE und CD-Produktion) und Tony in West Side Story) sang und spielte er auch in Opern und Operetten.
Zwei Mal erhielt er den 1. Preis beim Landeswettbewerb Gesang NRW, wurde 3. beim Bundeswettbewer Gesang Berlin & 1. bei der N.A.T.S.-Competition (Eastern Region USA / Kanada). Er erhielt den Folkwang-Preis für darstellende Kunst, ein Jahres-Vollstipendium der Rotary-Foundation & ist Träger des Kleinkunstpreises Magdeburger Kugelblitz.
Seit 2017 ist er festes Mitglied der HauptstadtTenöre, 2019 wurde er Teil des vierköpfigen Hausensembles des renommierten Renitenztheater Stuttgart. Er singt regelmäßig bei den Berliner Comedian Harmonists Today und den Comedian Harmonists in Concert.
Mit Musik-Kabarett & Chanson-Programmen bereist er seit Jahren Kleinkunstbühnen und Theater und hatte Gastauftritte in Radio und Fernsehen.
Daneben unterrichtet er Gesang und szenisches Spiel und führt Regie (u.a. Joseph von Webber an der Oper Halle und Das kunstseidene Mädchen als Filmprojekt)
www.bjoernkuhn.de

Philipp Trant


schloss 2019 seine Ausbildung zum Musicaldarsteller an der Theaterakademie Sachsen ab.
Schon während seiner Ausbildung spielte er in dem Musical „Die Brücken am Fluss“ und den Monostatos in Mozarts Zauberflöte.
Nach seiner Ausbildung war er in einigen Produktionen an den Landesbühnen Sachsen / Felsenbühne Rathen, unter anderem in dem American Tribal Love/Rock Musical „HAIR“ zu erleben.
Anfang 2020 spielte er in dem Musical von David Bowie „Lazarus“ in München den Zach sowie die Coverposition des Newton.
Seit September 2019 ist er bis heute ein festes Mitglied des Ensembles im FRITZ Theater Bremen, wo er in den verschiedensten Stücken wie „Ab in den Süden“, „Sisters in Trouble“ und „CAMPING“ zu sehen ist.
Seit diesem Jahr ist er ebenfalls ein Teil des „Musical Night meets Dinner“ sowie „Schlager Night meets Dinner“ Ensembles und ist damit in ganz Deutschland unterwegs.

Björn Schäffer


Der gebürtige Herforder absolvierte seine Ausbildung zum Bühnendarsteller für Gesang, Schauspiel und Tanz an der Stage School Hamburg. Schon während seiner Ausbildung konnte Björn Schäffer bei zahlreichen Auftritten in Hamburger Theatern sowie als Gesangssolist der Show „Vorhang auf: Revue“ mit dem Sinfonieorchester der Neuen Elblandphilharmonie Bühnenerfahrung sammeln.

In der Folge spielte er den Hutmacher in Theater Liberis „Alice im Wunderland“, war u.a. als Sigismund im „Weißen Rössl“ im Hamburger Engelsaal zu sehen und verkörperte den Operndirektor Richard in der „Phantom der Oper“-Europatournee von und mit Deborah Sasson. Anschließend spielte er am
Kammertheater Karlsruhe Brad Majors in der „Rocky Horror Show“ und im Theater am Potsdamer Platz sowie im Hamburger Operettenhaus in der Stage Entertainment-Produktion „Hinterm Horizont – Das Udo-Lindenberg-Musical“ den Stasi Kmetsch.
Von 2014 bis 2017 war Björn Schäffer festes Ensemble-Mitglied der MusicalCompany des Theaters für Niedersachsen in Hildesheim und war dort u.a. als Black in „Eine wilde Party“, Dr. Vincent DiRuzzio in „Lucky Stiff“ oder Michail im Zwei-Personen-Musical „Helle Nächte“ zu sehen. 2016 gab er dort mit dem 3-Personen-Musical „King Kong“ auch sein Regiedebüt. Björn stand als Adi in „Schwiegeralarm“ (Theater im Centrum/Kassel), als Roman Cycowski in „Comedian Harmonists“ am Theater Nordhausen/Schlossfestspiele Sondershausen sowie zum zweiten Mal als Sigismund Sülzheimer im „Weißen Rössl“ (Malentes Theaterpalast
Bonn) auf der Bühne und war bei den Luisenburg-Festspielen Wunsiedel als Eugene in „Grease“ und in der Uraufführung „Zucker“ als Hauptmann Claudet zu sehen.

Katja Wiesigkstrauch

 

In Jena geboren, schloss Katja Wiesigkstrauch 2007 mit nur 19 Jahren erfolgreich ihre
Musicalausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel an der Stage School Hamburg ab.
In den darauf folgenden Jahren zeigte sie ihre Vielseitigkeit in einer Musical-Gala-Show auf Tour
durch Deutschland. Dabei war Katja in den aufregendsten und bekanntesten Rollen der
Musicalgeschichte zu sehen. Man sah sie z.b. als Elisabeth, Evita, Grizabella, Sandy, Christine
Sarah sowie in Duetten als auch im Ensemble.

Ihre erste große Rolle spielte sie erfolgreich bei den „Clingenburger Festspielen“ 2011
als Amneris im Musical „Aida“.

Auch Ihre schauspielerischen Fähigkeiten konnte man 2011 in „Der eingebildete Kranke“ bewundern.
In Freiburg bezauberte sie als Sängerin in Alfons Schuhbeck „Teatro“.
2012-2013 war sie als Solosängerin auf einer der „Mein Schiff“ Flotten der TUI zu sehen und
begeisterte Abend für Abend in vielen verschiedenen Shows großes Publikum.
Auch alsGesanglehrerin gibt Katja seit einiger Zeit ihr Können und Erfahrungen weiter und hat viel Freude
daran Erwachsene sowie Kinder zu coachen.
2013-2014 spielte sie die ABBa da capo und ABBA Today Tour in der Rolle der Agnetha.
Danach beschloss sie ihren eigenen Weg zu gehen und gründete die Shows „Musical Night meets
Dinner“, „Schlager Night meets Dinner“ sowie „Musical Night in Concert“, wo sie natürlich jedes
mal zu sehen ist, um ihrer Passion als Darstellerin nachzugehen.